Lazy Lucy:

 

Lazy Lucy gibt es seit 2002 als kleines Label für Lieblings
Sachen. Angefangen hat es mit einer Idee, einer
Nähmaschine, einem Siebdrucksieb und kleinen T-Shirts.
Die dann über einige Berliner Kindermodeläden verkauft
wurden. Später kamen Märkte dazu.
Und neue Ideen und Produkte.
Mittlerweile ist Lazy Lucy
gewachsen, hat sein
Sortiment deutlich erweitert und
macht eine ganze Reihe
von Kindersachen. Mit Liebe,
Köpfchen und von Hand. Und auf
Bestellung: Besonders beliebt sind personalisierte Shirts, Taschen,
Krabbeldecken und vieles andere.


Lazy Lucy ist Handarbeit „made in Berlin“ für Kleine und ganz Kleine. Und natürlich für alle Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte, die nach einem kleinen Geschenk mit großer Wirkung suchen.

 

Und das sagt die Presse:

TIP, Edition Familie 2007:
Kindermoden Übermuth. Knesebeckstraße 68, Berlin Charlottenburg
Auf Individualität legt Frau Übermuth großen Wert, und so ist sie regelmäßig auf Messen unterwegs, um die neusten Trends zu erkunden. Außerdem arbeitet sie mit Designern und Kunststudenten zusammen, damit ihr Sortiment seinen besonders einzigartigen Touch erhält. Stilistisch rangiert dieser irgendwo zwischen klassisch und frech. Markenkleidung von Eddie Pen und Petit Bateau gibt’s auch. Die selbst bedruckten „Gentlemännchen“-T-Shirts sind inzwischen ein Klassiker.


 


Palim, palim: Bitte Eintreten!